Menu
menu

Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst

Polizeimeldung

Verkehrsunfall mit einer getöteten Person und länger andauernden Vollsperrung auf der BAB 2 Richtung Berlin

14.04.2021, Magdeburg – 52 / 2021

  • Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst der PI Magdeburg

Am 13.04.2021 ereignete sich auf der BAB R. Hannover um 17:23 Uhr ein Verkehrsunfall.

Der Unfallverursacher, ein 61-jähriger aus Weißrussland stammender Fahrer eines ebenfalls aus Weißrussland stammenden Sattelzuges, befuhr die BAB 2 Richtung Berlin im rechten Fahrstreifen der dreispurigen Autobahn. Kurz hinter der Anschlussstelle Bornstedt übersah er ein am Stauende stehenden Sattelzug aus Polen, welcher verkehrsbedingt halten musste. Durch den Aufprall wurden insgesamt vier Sattelzüge ineinandergeschoben. Der Unfallverursacher wurde durch den Aufprall tödlich verletzt. Der Fahrer des polnischen Sattelzuges, eine 46-jähriger Pole, wurde bei dem Unfall leicht verletzt und in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Alle anderen blieben unverletzt. Der Sattelzug des Unfallverursachers und der aus Polen stammende LKW mussten abgeschleppt werden. Es entstand erhebliche Sachschaden von mehreren 10.000,- Euro. Für die Unfallaufnahme, Bergung und Fahrbahnreinigung musste die Autobahn für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Bornstedt abgeleitet.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Bildmaterial steht derzeit nicht zur Verfügung.

Impressum: Polizeiinspektion Magdeburg Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst

 

39326 Hohenwarsleben

 

Tel: +49 39204 - 72-0 Fax: +49 39204 - 72-210

 

Mail: za.zvad.pi-md@polizei.sachsen-anhalt.de